5. Schuljahr: Klassenfahrt und Projekttag im Zeichen des „Vulkans“

VulkanausbruchGanz im Zei­chen des Vul­kans stan­den die ver­gan­ge­nen Tage aller 5. Klas­sen. Los ging es am Mon­tag mit einem Pro­jekt­tag zu die­sem The­ma. Die Lehr­kräf­te orga­ni­sier­ten für alle Kin­der ver­schie­dens­te Sta­tio­nen zum The­ma Vul­ka­nis­mus. Beson­ders das noch bis heu­te akti­ve Gebie­te in der Eifel wur­de aus­gie­big für die Kin­der auf­be­rei­tet. Ein klei­ner Sach­film für alle eröff­ne­te den Tag. Danach konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zahl­rei­che Ange­bo­te in den Klas­sen­räu­men des 5. Jahr­gangs wahr­neh­men. Auch der Che­mie­raum der Ernst-Reuter-Schule wur­de in die Arbeit mit­ein­ge­bun­den. Meh­re­re spek­ta­ku­lä­re model­lier­te Vul­kan­aus­brü­che konn­ten dort mit­hil­fe von Wasser-Natrium-Reaktionen im Sand nach­ge­stellt wer­den. Die Kin­der hat­ten eine Men­ge Spaß und lern­ten ganz neben­bei viel Wis­sen­wer­tes rund um den Vul­ka­nis­mus.

Diens­tags war es dann soweit. Die gemein­sa­me Klas­sen­fahrt der drei 5. Kla­sen mit ins­ge­samt 69 Kin­dern, 6 Lehr­kräf­ten und 2 Schul­be­glei­tern star­te­te. Die Fahrt ging Rich­tung Eifel – genau­er in das Städt­chen May­en. Neben zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten wie einer Stadt­ral­ley, Nacht­wan­de­run­gen und Stock­bro­tes­sen stand die kom­plet­te Fahrt natür­lich auch ganz Zei­chen des Vul­ka­nis­mus. Das noch immer akti­ve Gebiet rund um den Laa­cher See sowie die bis heu­te statt­fin­den­de För­de­rung des Lava­ge­steins Schie­fer war­te­te mit vie­len Sehens­wür­dig­kei­ten und Infor­ma­tio­nen auf.

In einer ehe­ma­li­gen För­der­an­la­ge, dem Deut­schen Schie­fern­berg­werk May­en, direkt unter der zuvor besich­tig­ten his­to­ri­schen Geno­ve­va­burg, konn­ten die Kin­der Ein­bli­cke in das einst har­te Leben unter Tage und den Abbau erhal­ten.

Unter Tage
Das eigent­li­che High­light stand aber noch bevor: der Besuch im Lava Dome – dem Deut­schen Vul­kan­mu­se­um in Men­ding. In einer sehr auf­wän­dig mul­ti­me­dia­len Insze­nie­rung wur­den die jun­gen Besu­cher in die ursprüng­li­che Welt der Eifel-Vulkane mit­ge­nom­men. Es wur­de die Geschich­te zwei­er gro­ßer Vul­kan­aus­brü­che erzählt, die gro­ße Aus­wir­kun­gen auf die Land­schaft der Eifel hat­ten. Auch über die noch immer akti­ve Regi­on in der Eifel erfuh­ren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler alles Wis­se­nens­wer­te. Ein fik­ti­ver Kurz­be­richt des SWR ver­deut­lich­te, wel­che Fol­gen ein Vul­kan­aus­bruch in der Eifel mit sich bräch­te.
Die anschlie­ßen­de Füh­rung durch die Vulkan­werk­statt gab Auf­schluss über die Gescheh­nis­se im Inne­ren eines Vul­ka­nes und bot den Kin­dern die Mög­lich­keit, am eige­ne Leib Erd­be­we­gun­gen wäh­rend eines Vul­kans­aus­bruchs zu erle­ben. Ver­schie­dens­te Steins­sor­ten konn­ten ange­fasst und alle aktu­ell akti­ven Beben auf der Erde auf einem digi­ta­len Seis­mo­gra­phen betrach­tet wer­den. Die dar­auf­fol­gen­de Füh­rung in die gro­ßen unter­ir­di­schen Lava­kel­ler begann mit einem Abstieg auf der mit 150 Stu­fen bestück­ten Trep­pe. Die rie­si­gen Hal­len mit ihren bein­dru­cken­den Säu­len, die schon für meh­re­re Fern­seh­pro­duk­tio­nen als Kulis­sen dien­ten, beein­druck­ten alle. In der kon­stant 8 Grad kal­ten Unter­welt wur­de von dem Schie­fern­ab­bau und der ver­gan­ge­nen Nut­zung der geschaf­fe­nen rie­si­gen Hohl­räu­me von den Füh­rern berich­tet.

Lavakeller
Abge­run­det wur­de die­ser span­nen­de Tag mit einer Wan­de­rung zum Laa­cher See. Vor­bei an herr­li­chen Blu­men­wie­sen führ­te ein lan­ger Weg die Klas­sen hin­auf auf den Kra­ter­rand des einst akti­ven Vul­kans, der heu­te von Was­ser des Laa­cher Sees gefüllt ist. Der durch einen gro­ßen Vul­kan­aus­bruch enstan­de­ne See ist jedoch kein ech­ter Kra­ter­see, son­dern eine was­ser­ge­füll­te Cal­de­ra – ein Ein­bruch­kra­ter, der nach Ent­lee­ren der Mag­ma­kam­mer unter­halb des Vul­kan­ke­gels durch einen Ein­sturz ent­stan­den ist. Dabei fiel der Vul­kan­berg in sich zusam­men, und nur der Ring­wulst am äuße­ren Rand blieb zurück. Im Lau­fe der Zeit füll­te sich der zurück­blei­ben­de Kes­sel mit Was­ser, das heu­te den Laa­cher See bil­det. Vor der herr­li­chen Kulis­se des Klos­ter Maria Laach been­de­te ein Pick­nick die­sen erleb­nis­rei­chen Tag.

Wanderung
Gesund und mun­ter kamen alle Kin­der mit ihren Lehr­kräf­ten Mela­nie Wedel, Pia Rux-Lanwer, Nadi­ne Ortiz Fer­nan­dez, Mar­ti­na Storck und Vol­ker Hart­mann sowie den bei­den Schul­be­glei­tern Lui­sa Cal­dar­o­ne und Arik Ray wie­der am Frei­tag zuhau­se an.