Gewaltprävention durch Musik

Die Jugend­so­zi­al­ar­beit an Schu­le des Land­krei­ses Darmstadt‐Dieburg unter­stützt die Ernst‐Reuter‐Schule in Groß‐Umstadt bei der Arbeit an einem posi­ti­ven Schul­kli­ma. In den Jahr­gangs­stu­fen 5 – 8 wer­den unter­schied­li­che sozia­le und gewalt­prä­ven­ti­ve Pro­jek­te in den Klas­sen durch­ge­führt. In der 5. und 6. Klas­sen gibt es die kon­ti­nu­ier­li­che Klas­sen­be­glei­tung. Die­se fin­det im 5. Schul­jahr regel­mä­ßig alle zwei Wochen und im 6.Schuljahr alle drei Wochen für eine Stun­de im Rah­men der Klas­sen­leh­rer­stun­de statt. Hier geht es um die The­men­be­rei­che Ken­nen­ler­nen, Erstel­len von Klas­sen­re­geln, sich als Klas­sen­ge­mein­schaft fin­den, Umgang mit­ein­an­der, Sozi­al­for­men erler­nen wie mit Kon­flik­ten umge­gan­gen wer­den kann etc. Als Metho­den die­nen neben Gesprächs­krei­sen Rol­len­spie­le und Inter­ak­ti­ons­übun­gen.

Sozia­les Ler­nen erfolgt in der Inter­ak­ti­on am Bes­ten. Für eine der 7. Klas­sen der Schu­le wur­de bereits im letz­ten Schul­jahr ein nicht all­täg­li­ches Pro­jekt gestar­tet, dass das Sozia­le Ler­nen noch­mal in einer beson­de­ren Form zum Inhalt hat. Die Klas­se bekam Besuch vom Kin­der­lie­der­ma­cher Olaf Schech­ten aus Kiel, der in der Klas­se ein Kennen‐Lern‐Konzert gab. Ein Groß­teil der Klas­se war so begeis­tert, dass die Klas­se nun in der kom­men­den Woche eine Pro­jekt­wo­che mit ihm durch­führt. Die ein­zel­nen Jugend­li­chen haben drei Tage lang die Mög­lich­keit, eige­ne Lie­der und Tex­te zu ent­wi­ckeln, die am Mitt­woch, den 15. Okto­ber um 19 Uhr im Mehr­zweck­raum der Ernst‐Reuter‐Schule öffent­lich vor­ge­tra­gen wer­den. Hier­zu kön­nen Inter­es­sier­te ger­ne dazu kom­men.

Ein sol­ches Pro­jekt kos­tet natür­lich Geld. Die Mit­tel dafür kann die Jugend­so­zi­al­ar­beit an Schu­le nicht allei­ne tra­gen. So war klar, dass die Jugend­li­chen auch ihren Bei­trag für die­se beson­de­re Pro­jekt­wo­che leis­ten müs­sen. Sie zeig­ten bereits im Vor­feld zum Pro­jekt ihren sozia­len Ein­satz, in dem sie das Ange­bot mach­ten, Hun­de aus­zu­füh­ren, Sams­tags in einem Betrieb arbei­te­ten, die Eltern der Fünft­kläss­ler bei der Ein­schu­lungs­fei­er bewir­te­ten und Waf­feln und Kuchen in der Schu­le ver­kauf­ten. So beka­men sie eine statt­li­che Sum­me zusam­men und freu­en sich auf den Start der Pro­jekt­wo­che am Mon­tag. Dann wer­den sie musisch und krea­tiv tätig wer­den und der ein oder die ande­re wird sicher­lich vor dem gro­ßen Auf­tritt am Mitt­woch Abend etwas Lam­pen­fie­ber haben…

Ziel der Akti­on ist es, sich mit Hil­fe der Medi­en Musik und Text noch ein­mal mit den behan­del­ten sozia­len The­men aus­ein­an­der zu set­zen und sich noch ein­mal in ande­ren Zusam­men­hän­gen zu erle­ben.