Praxistage 2014/2015 – ein Modul der Berufsorientierung an der Ernst-Reuter Schule erfolgreich beendet

Die Schülerrinnen und Schüler der 8. Hauptschulklasse und der 9. Förderschulklasse mit ihren Lehrkräften Herrn Friedbert Metz und Frau Miriam Schreiber bedanken sich für den erfolgreichen Ablauf der Praxistage 2014/2015.
Die Schü­ler­rin­nen und Schü­ler der 8. Haupt­schul­klas­se und der 9. För­der­schul­klas­se mit ihren Lehr­kräf­ten Herrn Fried­bert Metz und Frau Miri­am Schrei­ber bedan­ken sich für den erfolg­rei­chen Ablauf der Pra­xis­ta­ge 2014/2015.

In den Mona­ten ab Sep­tem­ber 2014 bis zum Som­mer 2015 besuch­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ernst-Reuter-Schule immer diens­tags einen Betrieb in Groß-Umstadt.

Die Jugend­li­chen der 8. Haupt­schul­klas­sen und der 9. Klas­se der För­der­schu­le wol­len sich durch prak­ti­sche Erfah­run­gen in der Arbeits­welt auf die Suche nach einem Aus­bil­dungs­platz rea­lis­tisch vor­be­rei­ten. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben die Pra­xis­ta­ge schon bei so man­cher Ent­schei­dung gehol­fen, denn oft machen sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ganz fal­sche Vor­stel­lun­gen von einem Berufs­bild. Mit den Pra­xis­ta­gen haben sie inner­halb kur­zer Zeit, an einem bestimm­ten Tag in der Woche, die Mög­lich­keit, sich ein Bild von ver­schie­de­nen Beru­fen, Betrie­ben und der Zusam­men­ar­beit mit den Arbeits­kol­le­gen zu machen. Sie erle­ben, wie es sich anfühlt zu arbei­ten und bekom­men Ant­wort auf die Fra­ge „Bin ich bestimm­ten Anfor­de­run­gen gewach­sen?“.

Nach dem jewei­li­gen Pra­xis­teil wer­den die gewon­ne­nen Erfah­run­gen in der Schu­le aus­ge­wer­tet. Über das Jahr ver­teilt wer­den pro Schü­ler drei Betrie­be besucht. Auch in die­sem Schul­jahr betei­lig­ten sich fast 50 Betrie­be aus Groß-Umstadt und der Umge­bung an den Pra­xis­ta­gen.

Bereits seit Novem­ber 2000 tau­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler an einem Tag in der Woche den Lern­ort Schu­le mit dem Pra­xis­be­reich der Arbeits­welt. Sie nut­zen dabei das Ange­bot der teil­neh­men­den Groß-Umstädter Betrie­be für einen ers­ten Ein­blick in den Arbeits­ab­lauf eines Betrie­bes. Für die­ses Ent­ge­gen­kom­men bedan­ken sich die Schu­le und die teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ernst-Reuter-Schule ganz herz­lich!

Ohne das unein­ge­schränk­te Ent­ge­gen­kom­men der Groß-Umstädter Fir­men wäre die Durch­füh­rung des Pro­jekts „Pra­xis­ta­ge“ nicht mög­lich. Die Schu­le schätzt und freut sich über die Geduld der ver­ständ­nis­vol­len Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in den Betrie­ben. Die Schu­le hofft, dass sich wie­der vie­le Fir­men und Betrie­be bereit­fin­den, die nächs­ten Pra­xis­ta­ge 2015/2016 der Ernst-Reuter-Schule zu unter­stüt­zen.

Gegen­wär­tig lau­fen die Vor­be­rei­tun­gen für den nächs­ten „Pra­xis­tag 2015/2016“, die Fir­men und Betrie­be wer­den von der Schu­le ange­schrie­ben, über die Ter­mi­ne infor­miert und gebe­ten, sich wie­der zu betei­li­gen.

Wer die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ernst-Reuter-Schule auf ihrem Weg in die Arbeits­welt unter­stüt­zen will, erhält Aus­kunft unter der Telefon-Nr. 06078/93680 oder unter der E-Mail-Adresse: d.waldkirch@schulen.ladadi.de. Ansprech­part­ne­rin für das Pro­jekt ist Rek­to­rin Dag­mar Wald­kirch.