Praxistage 2016/2017 – Das „Projekt Praxistag“ der Ernst-Reuter Schule endet. Schüler bedanken sich bei den teilnehmenden Firmen.

Die Schü­ler­rin­nen und Schü­ler der 8. Haupt­schul­klas­se und der 9. För­der­schul­klas­se der Ernst-Reuter-Schule Groß-Umstadt mit ihren Leh­rern Frau Nico­le von der Heyden (8H) und Herrn Ulrich Freund (FH3), sowie Frau Dag­mar Wald­kirch (Orga­ni­sa­ti­on der Pra­xis­ta­ge) bedan­ken sich bei den Betrie­ben.

(wk) Bereits seit Novem­ber 2000 tau­schen Schü­le­rin­nen und Schü­ler der ach­ten Klas­sen der Haupt- und der neun­ten Klas­sen der För­der­schu­le an einem Tag in der Woche den Lern­ort Schu­le mit dem Pra­xis­be­reich der Arbeits­welt. Sie nut­zen dabei das Ange­bot der teil­neh­men­den Groß-Umstädter Betrie­be für einen ers­ten Ein­blick in ein außer­schu­li­sches Sys­tem. Für die­ses Ent­ge­gen­kom­men bedan­ken sich die Schu­le und die teil­neh­men­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ernst-Reuter-Schule ganz herz­lich!

Das Pro­jekt Pra­xis­ta­ge wur­de von der dama­li­gen Kon­rek­to­rin Car­men Lotz­kat zusam­men mit dem Leh­rer Udo Pfei­fer ent­wi­ckelt und an der Ernst-Reuter-Schule ein­ge­führt. Zunächst wech­sel­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler alle vier Wochen den Betrieb. Dies erfor­der­te ein hohes Maß an Fle­xi­bi­li­tät, Orga­ni­sa­ti­ons­ver­mö­gen und sehr gute Koope­ra­ti­ons­be­reit­schaft der betei­lig­ten Fir­men. Nach dem Aus­schei­den von Frau Lotz­kat über­nahm die Rek­to­rin Frau Dag­mar Wald­kirch die Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung. Sie ver­än­der­te in Abspra­che und auf Wunsch der Betrie­be das Pro­jekt ab 2007, da der monat­li­che Wech­sel der Betrie­be sowohl für die Schu­le als auch für die Betrie­be nicht mehr zu orga­ni­sie­ren war.

Das neu ent­wi­ckel­te Modell beinhal­te­te jetzt drei sechs bis neun­wö­chi­ge Pra­xis­ta­ge in einem Betrieb. Dadurch lern­ten sich Betrieb und Schü­ler bes­ser ken­nen. Die Blö­cke lagen jeweils vor den Weihnachts-, den Oster- und den Som­mer­fe­ri­en. Nach jedem Block fand in der Klas­se eine Auf­ar­bei­tung der Pra­xis­ta­ge statt.

Die Jugend­li­chen der 8. Haupt­schul­klas­sen und der 9. Klas­sen der För­der­schu­le sol­len sich durch prak­ti­sche Erfah­run­gen in der Arbeits­welt auf die Suche nach einem Aus­bil­dungs­platz rea­lis­tisch vor­be­rei­ten. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben die Pra­xis­ta­ge schon bei so man­cher Ent­schei­dung gehol­fen, denn oft machen sich Schü­le­rin­nen und Schü­ler ganz fal­sche Vor­stel­lun­gen von einem Berufs­bild. Mit den Pra­xis­ta­gen haben sie inner­halb kur­zer Zeit, an einem Tag, in der Woche, diens­tags, die Mög­lich­keit, sich ein Bild von ver­schie­de­nen Beru­fen, Betrie­ben und der Zusam­men­ar­beit mit Arbeits­kol­le­gen zu machen. Sie erle­ben, wie es sich anfühlt zu arbei­ten und bekom­men Ant­wort auf die Fra­ge „Bin ich den Anfor­de­run­gen gewach­sen?“

Durch die Umge­stal­tung der Ernst-Reuter-Schule in eine Inte­grier­te Gesamt­schu­le kön­nen die Pra­xis­ta­ge in der bis­he­ri­gen Form nicht mehr durch­ge­führt wer­den, weil die Jahr­gän­ge zu groß und zu unter­schied­lich sind. Dar­über hin­aus sind die Betrie­be stark durch unter­schied­li­che Prak­ti­ka belas­tet, die inzwi­schen von allen Schul­for­men gefor­dert wer­den. Nach Rück­spra­che mit eini­gen teil­neh­men­den Betrie­ben wur­de der Wunsch nach einem zwei­wö­chi­gen Prak­ti­kum auf­ge­grif­fen. Die Erfah­run­gen, die wäh­rend der Pra­xis­ta­ge gewon­nen wur­den, sind in das neue Berufs­ori­en­tie­rungs­kon­zept der Ernst-Reuter-Schule ein­ge­flos­sen. So wird in die­sem neu­en Kon­zept für den Jahr­gang acht ein zwei­wö­chi­ges Block­prak­ti­kum vor den Oster­fe­ri­en durch­ge­führt. Ein zwei­tes Block­prak­ti­kum fin­det in der neun­ten Klas­se vor oder nach den Herbst­fe­ri­en statt.

Ohne das unein­ge­schränk­te Ent­ge­gen­kom­men von etwa 50 Groß-Umstädter Fir­men wäre die Durch­füh­rung des „Pro­jekts Pra­xis­ta­ge“ nicht mög­lich gewe­sen. Die Schu­le bedankt sich bei den ver­ständ­nis­vol­len Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in den Betrie­ben für deren Geduld und die gute Zusam­men­ar­beit über 17 Jah­re und hofft, dass die Türen für das Block­prak­ti­kum oder ande­re berufs­ori­en­tie­ren­de Maß­nah­men der Ernst-Reuter-Schüler wei­ter­hin offen­ste­hen.

Der über das gan­ze Schul­jahr durch­ge­hen­de Pra­xis­tag (don­ners­tags) der För­der­schu­le wird in die­ser Form ein letz­tes Mal im Schul­jahr 2017/18 durch­ge­führt.

Falls Sie Inter­es­se dar­an haben, Schü­le­rin­nen und Schü­lern ein Prak­ti­kum in ihrem Betrieb zu ermög­li­chen, mel­den Sie sich bit­te bei Rek­to­rin Dag­mar Wald­kirch (d.waldkirch@schulen.ladadi.de ) oder tele­fo­nisch (06078÷93680).