Leitbild

Soziales Lernen und Miteinander

Das sozia­le Ler­nen und Mit­ein­an­der an der Ernst-Reuter-Schule ist geprägt durch einen offe­nen und wert­schät­zen­den Umgang mit­ein­an­der. Wir wol­len im all­täg­li­chen Leben und Ler­nen an unse­rer Schu­le fair und gerecht mit­ein­an­der umgehen.

Offene Gemeinschaft

In unse­rer Schu­le arbei­ten alle Berei­che der Schul­ge­mein­de zusam­men. Durch gemein­sa­mes Leh­ren und Ler­nen wer­den klas­sen­in­ter­ne Ener­gi­en genutzt und das koope­ra­ti­ve Ler­nen geför­dert. Wir legen gro­ßen Wert auf den Zusam­men­halt der Klas­sen­ge­mein­schaft und schaf­fen durch das Klas­sen­leh­rer­prin­zip ein lern­för­der­li­ches und ver­trau­ens­vol­les Klima.

Individualität

In hete­ro­ge­nen Lern­grup­pen arbei­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit unter­schied­lichs­ten Lern­vor­aus­set­zun­gen zusam­men. Sie wer­den in einer för­der­li­chen Lern­um­ge­bung und fle­xi­blen Lern­grup­pen indi­vi­du­ell unter­stützt. Dabei legen wir ein stär­ken­ori­en­tier­tes Leis­tungs­ver­ständ­nis zugrun­de und schöp­fen die Leis­tungs­po­ten­tia­le aller Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus. Im Sin­ne eines sub­jekt­ori­en­tier­ten Ler­nens arbei­ten die Kin­der mög­lichst selbst­stän­dig und hel­fen sich gegenseitig. 

Kooperation und Kommunikation

Schü­ler, Leh­rer, Eltern und außer­schu­li­sche Koope­ra­ti­ons­part­ner arbei­ten im Team zusam­men. Wir neh­men uns Zeit, auf allen Ebe­nen mit­ein­an­der part­ner­schaft­lich zu kom­mu­ni­zie­ren und hel­fen uns gegenseitig.

Persönlichkeitsentwicklung

Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung bedeu­tet für unse­re Schu­le einen Lebens­raum zu schaf­fen, in dem alle Ver­ant­wor­tung über­neh­men. Wir sehen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler in ihrer gan­zen Per­sön­lich­keit und ent­wi­ckeln eine ver­trau­ens­vol­le Bezie­hung zu ihnen. Kon­flikt­lö­sungs­stra­te­gi­en wer­den ver­mit­telt und angewandt.

Verantwortung

Wir sehen uns in der Ver­ant­wor­tung für eine best­mög­li­che För­de­rung aller Schü­le­rin­nen und Schü­ler und auch der Leh­re­rin­nen und Leh­rern, für die räum­li­che Situa­ti­on und eine gesun­de Ernährung. 

Wertschätzung, Respekt und Achtsamkeit

Wir schaf­fen einen Lebens­raum, in dem alle will­kom­men sind, leben einen ver­ant­wort­li­chen und respekt­vol­len Umgang mit­ein­an­der und schaf­fen so mög­lichst glei­che Chan­cen. Die an unse­rer Schu­le gel­ten­den Regeln wer­den von allen beach­tet. Alle gehen acht­sam mit­ein­an­der um. 

Identifikation und Partizipation

Beson­de­ren Wert legen wir auf die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit der Schu­le, denn in der Schu­le als Lebens­ort soll sich jeder will­kom­men füh­len. Dies gewähr­leis­ten wir durch die Schaf­fung eines Lern­um­fel­des, das die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­ant­wort­lich mit­ge­stal­ten und in dem sie sich wohl­füh­len. Die Schul­ge­mein­de und außer­schu­li­sche Koope­ra­ti­ons­part­ner sind in die Schaf­fung eines Lern­um­fel­des, in dem sich alle wohl füh­len, miteinbezogen.

Integrierte Gesamtschule (IGS)