Vorlesewettbewerb der Grundschule

Tol­les Rah­men­pro­gramm beim Vor­le­se­wett­be­werb der Grund­schu­le

Im Rah­men des jeden Jahr statt­fin­den­den Lese­mo­nats in der Grund­schu­le mit vie­len tol­len Aktio­nen rund um das The­ma Lesen fand auch die­ses Mal wie­der ein Vor­le­se­wett­ber­werb der Jahr­gän­ge 2, 3 und 4 statt. Im extra hier­für anspre­chend gestal­te­ten Mehr­zweck­raum kamen alle Klas­sen der Grund­schu­le zusam­men. Der Grund­schul­chor unter der Lei­tung von Musik­leh­re­rin Andrea von Lampe‐Bergmann eröff­ne­te die Ver­an­stal­tung mit schön ein­stu­dier­ten Lied­stü­cken. Mode­riert wur­de der Wett­be­werb von Sabi­ne Müller‐Rollmann (Klas­sen­leh­re­rin 4a). Das Tech­nik­team um den Musik­leh­rer Tho­mas Kirch­hö­fer küm­mer­te sich wie immer äußerst gekonnt um den Auf‐ und Abbau der Ver­stär­ker­an­la­ge.

In der Jury saßen die erst kürz­lich aus dem Leh­rer­dienst aus­ge­schie­de­ne Grund­schul­leh­re­rin Elvi­ra Walt­her, die ERS‐Bibliotheksmitarbeiterin Rena­te Ste­dig, die Schü­le­rin und SV‐Mitglied Rebec­ca Busch aus der Klas­se 7d und der Stu­fen­lei­ter für die Jahr­gän­ge 5 und 6, Vol­ker Hart­mann.

Los ging es mit dem 2. Schul­jahr. Für die Klas­se 2a trat Emi­ly Sibert und für die Klas­se 2b Ben Ehlers an. Bei­den lasen aus einem eigens mit­ge­brach­ten Buch vor. Die Jury hat­te hier­bei eine schwie­ri­ge Ent­schei­dung zu tref­fen. Mit einem knap­pen Vor­sprung konn­te sich im Wett­be­werb der 2. Klas­sen Ben Ehlers mit sei­nem Buch „Gefahr für den klei­nen Del­phin“ von Mar­lie­se Arold durch­set­zen.

Vor­le­se­wett­be­werb im 2. Schul­jahr.

Im 3. Schul­jahr tra­ten Jonas Dyroff aus der Klas­se 3a und Nico­le Macha aus der Klas­se 3b gegen­ein­an­der an. Neben einem eige­nen Text muss­ten bei­de Kin­der auch aus einem Fremd­text vor­le­sen. In einem eben­so engen Wett­kampf zwi­schen bei­den Kon­tra­hen­ten wie im Duell zuvor setz­te sich Jonas Dyroff mit sei­nem Buch „Ein Hund spricht nicht mit jedem“ von Kirs­ten Boie hauch­dünn durch. Ihm gelang es auch, aus dem Fremd­text von Mar­got Schef­fold „Lese­pi­ra­ten – Oster­ge­schich­ten“, sicher und ohne gro­ße Feh­ler klar und akzen­tu­iert vor­zu­le­sen.

Vor­le­se­wett­be­werb im 3. Schul­jahr

Das 4. Schul­jahr wur­de durch Die­go Hüb­ner aus der Klas­se 4a und Nee­na Ora­ham aus der Klas­se 4b ver­tre­ten. Bei­de lie­fe­retn sich ein Kopf‐an‐ Kopf‐Rennen. Sowohl der Eigen‐ als auch der Fremd­text wur­den über­wie­gend auf glei­chem Niveau vor­ge­le­sen, sodass die Jury eine ihrer schwie­rigs­ten Ent­schei­dun­gen an die­sem Tag fäl­len muss­te. Letzt­lich war jedoch auch hier­bei der Fremd­text (wie im 3. Schul­jahr zuvor auch eine Geschich­te aus dem Buch „Lese­pi­ra­ten – Oster­ge­schich­ten“) aus­schlag­ge­bend. Einen Hauch kla­rer, beton­ter und feh­ler­frei­er ver­moch­te Die­go Hüb­ner hier­bei sei­ne Lese­küns­te vor­zu­tra­gen. Sein Buch mit dem Titel „Gregs Tage­buch – Teil 4 – Ich war’s nicht!“ stammt von Jeff Kin­ney.

Vor­le­se­wett­be­werb im 4. Schul­jahr

Alle Jahr­gangs­sie­ger des dies­jäh­ri­gen Vor­le­se­wett­be­werbs der Grund­schu­le durf­ten sich bei Ihrer Ehrung über Urkun­den Buch­prei­se freu­en, die von der Buch­hand­lung „Bücher­kis­te“ aus Groß‐Umstadt gestif­tet wur­den. Die Ernst‐Reuter‐Schule bedankt sich aus­drück­lich bei der groß­zü­gi­gen Spen­de der „Bücher­kis­te“.

(v. l.) Die Jury­mit­glie­der Rebec­ca Busch (Klas­se 7d und SV‐Mitglied), Elvi­ra Walt­her (kürz­lich aus­ge­schie­de­ne Grund­schul­kol­le­gin), Rena­te Ste­dig (ERS‐Bibliotheksmitarbeiterin) und Vol­ker Hart­mann (Stu­fen­lei­ter für die Jahr­gän­ge 5 und 6) gra­tu­lie­ren den erfolg­rei­chen Teilnehmer/innen des Vor­le­se­wett­be­werbs in der Grund­schu­le.