Exkursion des Jahrgangs 5 zum Thema Apfel

Die Kin­der des 5. Jahr­gangs bei der Apfel­ern­te.

Am Frei­tag den 21.9.2018 blie­ben die Klas­sen­zim­mer des Jahr­gangs 5 geschlos­sen, denn die Klas­sen 5a, b und c waren von Fami­lie Zach­eiß zur gemein­sa­men Apfel­ern­te nach Semd ein­ge­la­den wor­den.

Nach dem ca. ein­stün­di­gen Fuß­marsch nach Semd wur­de die Grup­pe von Fami­lie Zach­eiß auf dem Hof der Fami­lie begrüßt, wo es zunächst Gele­gen­heit gab, auf den vor­be­rei­te­ten Bän­ken zu ras­ten und sich zu stär­ken. Anschlie­ßend hielt Frau Zach­eiß einen Vor­trag rund um das The­ma Apfel. Wir lern­ten, dass der Apfel ursprüng­lich aus Zentral‐ und West­asi­en stammt und bereits 10.000 Jah­re v. Chr. ange­baut wur­de. 

Dass Äpfel nicht nur lecker schme­cken, son­dern auch sehr gesund sind, wuss­ten wir schon, aber dass es tat­säch­lich 30 ver­schie­de­ne Vit­ami­ne sind, die in jedem Apfel ste­cken, über­rasch­te uns dann doch. Außer­dem ent­hal­ten Äpfel wich­ti­ge Mine­ral­stof­fe, sowie Gerb‐ und Bal­last­stof­fe. Da die meis­ten die­ser posi­ti­ven Inhalts­stof­fe in oder direkt unter der Scha­le ste­cken, ist es natür­lich am gesün­des­ten, die Äpfel nicht zu schä­len, son­dern ein­fach im Gan­zen zu ver­spei­sen. Dar­über hin­aus lässt sich die­se „Super­frucht“ halt­bar machen, indem man sie zu lecke­ren Apfel­pro­duk­ten, wie Apfel­mus, Gelee, Mar­me­la­de, Kuchen und nicht zuletzt zu Apfel­saft, bzw. Apfel­wein wei­ter­ver­ar­bei­tet.

Aller­hand Äpfel konn­ten von den Kin­dern des 5. Schul­jah­res geern­tet wer­den.

Nach die­ser kur­zen Ein­füh­rung waren alle bereits sehr gespannt auf den frisch gepress­ten Apfel­saft, den es in Kür­ze geben soll­te. Frau Zach­eiß stell­te kurz die zum Saft­pres­sen benö­tig­ten Gerät­schaf­ten wie Wasch­wan­ne, Obst­häcks­ler und Was­ser­druck­pres­se vor, dann ging es auch schon los. Zunächst durf­ten sich die Schü­le­rIn­nen einen Wett­streit im Äpfel­pflü­cken lie­fern. Jede Klas­se erhielt dazu eine Schub­kar­re, die es in mög­lichst kur­zer Zeit mit mög­lichst rei­fen, aber nicht fau­len Äpfeln zu fül­len galt. Auf­grund des dies­jäh­ri­gen aus­ge­spro­chen rei­chen Fruch­t­an­sat­zes und natür­lich auch dank der hohen Moti­va­ti­on der Schü­le­rIn­nen war dies in weni­gen Minu­ten pas­siert. Nun mach­ten sich die Schü­le­rIn­nen dar­an, die geern­te­ten Äpfel zu waschen und unter Anlei­tung von Frau und Herrn Zach­eiß zu häck­seln und zu pres­sen. Nach kur­zer Zeit konn­ten schon die Ers­ten ihre mit­ge­brach­ten Becher und Fla­schen mit wun­der­bar süßem, frisch gepress­tem Apfel­saft zum Mit­neh­men befül­len. Wäh­rend man den Saft genoss und das immer bes­ser ein­ge­spiel­te Team im Akkord press­te, hal­fen eini­ge Schü­le­rIn­nen bei der Zube­rei­tung des Apfel­mu­ses, für das alle ein mit Namen beschrif­te­tes Ein­mach­glas mit­ge­bracht hat­ten. So fand jeder sei­ne Beschäf­ti­gung und die Zeit ver­ging wie im Flug.

Vom Apfel zum Apfel­saft – nach der Ern­te ging es für die Kin­der zum Kel­tern, das allen eine Men­ge Spaß berei­te­te.

Den Rück­weg vor Augen, mach­ten wir uns dann gegen 11:30 Uhr ans Auf­räu­men. Bevor wir uns schließ­lich ver­ab­schie­de­ten, beka­men alle noch je ein Glas Apfel­mar­me­la­de und Gelee geschenkt, wel­che Frau Zach­eiß schon vor­be­rei­tet hat­te. Ordent­lich bepackt und um vie­le neue Ein­drü­cke rei­cher, mach­ten wir uns um 12:00 Uhr auf den Rück­weg. Schü­le­rIn­nen und Leh­rer waren sich nach die­sem tol­len Tag einig: „So etwas könn­ten wir öfter machen!“

Wir bedan­ken uns bei Fami­lie Zach­eiß ganz herz­lich für die Gast­freund­schaft, die vie­len Lecke­rei­en, und v.a. dafür, dass wir am Apfel ganz prak­tisch erfah­ren durf­ten, was unser hei­mi­sches Obst alles kann!

Text und Bil­der: Leh­rer­team Jahr­gang 5