Erlös aus ERS-Adventsmarkt geht an ein Schulprojekt in Kenia

Schul­lei­ter Mat­thi­as Hür­ten (links) über­gibt zusam­men mit Leh­re­rin und Advents­markt­or­ga­ni­sa­to­rin Gabrie­le Grü­ne­wald (rechts) im Namen der Ernst-Reuter-Schule eine Spen­de in Höhe von 3188,49 € an Jan­na Herd zur Unter­stüt­zung der Arbeit an der „PAAV-Gitombo com­mu­ni­ty school“ in Gitom­bo, Kenia.

Einen gro­ßen Geschen­ke­sack vol­ler Geld konn­te die Ernst-Reuter-Schule an ihrem Advents­markt am 6. Dezem­ber 2019 durch den Ver­kauf von zahl­rei­chen selbst­her­ge­stell­ten Pro­duk­ten wie bei­spiels­wei­se Ker­zen­hal­ter, Sei­fen, Weih­nachts­kar­ten, Obst­spie­ßen und vie­lem mehr fül­len – und all das für einen guten Zweck. Die Schul­ge­mein­de hat­te sich im Vor­feld des Advents­mark­tes über­legt, den Erlös dar­aus einem schu­li­schen Pro­jekt in Kenia zukom­men zu las­sen. Ganz kon­kret ist hier­bei das Pro­jekt für eine Schu­le in der süd­west­lich in Kenia gele­ge­nen Stadt Gitom­bo vor­ge­se­hen. In der sehr land­wirt­schaft­lich gepräg­ten Regi­on gilt es den Auf- und Umbau der dor­ti­gen „PAAV-Gitombo com­mu­ni­ty school“ zu unter­stüt­zen. Extra hier­für wur­de feder­füh­rend von der von dort stam­men­der Pas­to­rin und zugleich Schul­lei­te­rin Mary Wan­ji­ru ein Pro­jekt gestar­tet: das „Pro­ject adopt a vil­la­ge Gitom­bo“ (mehr Infor­ma­tio­nen auch unter www.paav-gitombo.com) . Neben ihr sind es auch vie­le ehren­amt­li­che Mit­ar­bei­ter, die die­ses christ­li­che Pro­jekt unter­stüt­zen. So hat­te sich auch Jan­na Herd aus Deutsch­land wäh­rend ihres 6‑monatigen Kenia­auf­ent­halts dazu ent­schie­den, ehren­amt­lich die­se Arbeit zu unter­stüt­zen. Durch ihre Mut­ter Pia Herd, die als Leh­re­rin in der Ernst-Reuter-Schule arbei­tet, kam der Kon­takt und letzt­lich die Idee zustan­de, den Erlös aus dem Advents­markt von immer­hin 3.188,49 € nach Kenia zu spen­den. Auch eine Brief­freund­schaft ist mitt­ler­wei­le zwi­schen der Schu­le in Gitom­bo und der Ernst-Reuter-Schule ent­stan­den. Kurz vor den Weih­nachts­fe­ri­en konn­ten die Ein­nah­men des ERS-Adventsmarktes von Schul­lei­ter Mat­thi­as Hür­ten sowie Leh­re­rin und zugleich Advents­markt­or­ga­ni­sa­to­rin Gabrie­le Grü­ne­wald an Jan­na Herd per­sön­lich über­ge­ben wer­den.

Einen gro­ßen Geschen­ke­sack vol­ler Geld konn­te die Ernst-Reuter-Schule an ihrem Advents­markt am 6. Dezem­ber 2019 durch den Ver­kauf von zahl­rei­chen selbst­her­ge­stell­ten Pro­duk­ten wie Ker­zen­hal­ter, Sei­fen, Weih­nachts­kar­ten, Obst­spie­ßen und vie­lem mehr fül­len – und all das für einen guten Zweck.

Jan­na Herd wird schon bald als ange­hen­de Medi­zin­stu­den­tin ein Prak­ti­kum in einer Kli­nik in Kenia absol­vie­ren sowie das Pro­jekt an der „PAAV-Gitombo com­mu­ni­ty school“ in Gitom­bo wei­ter­hin tat­kräf­tig mit unter­stüt­zen. Im Rah­men des­sen wird sie das Geld direkt über­ge­ben und mit­er­le­ben kön­nen, wie davon ganz kon­kret ein Solar­sys­tem zur Strom­ge­win­nung für die Schu­le mit­fi­nan­ziert und auf­ge­baut wird (Bericht und Bil­der fol­gen). Damit kann ganz gezielt und unmit­tel­bar ver­deut­licht wer­den wo und wie die Gel­der des ERS-Adventsmarktes sinn­voll und nach­hal­tig inves­tiert wer­den. Die gesam­te Ernst-Reuter-Schulgemeinde freut sich sehr dar­über, mit ihrer Spen­de und Dank der groß­ar­ti­gen Unter­stüt­zung von Jan­na Herd, gezielt einen Bei­trag zur Ver­bes­se­rung der Arbeits- und Lebens­um­stän­de in der Schu­le in Gitom­bo leis­ten zu kön­nen.