Ernst‐Reuter‐Schule feierte 50‐Jahre‐Jubiläum mit Schulfest / „Zeitkapsel“ für spätere Generationen

Für ordent­lich Stim­mung sorg­te die Schul­band der Ernst‐Reuter‐Schule beim Schul­fest zum 50‐jährigen Bestehen der Inte­grier­ten Gesamt­schu­le.

Infor­ma­ti­ons­stän­de, Mit­mach­ak­tio­nen und eine bun­te Palet­te an Kuli­na­ri­schem lock­ten am Frei­tag vie­le Gäs­te aufs Gelän­de der Ernst‐Reuter‐Schule. Auch wer wie die Schü­ler kei­ner Anwe­sen­heits­pflicht unter­lag, war gern der Ein­la­dung gefolgt, der seit 2014 inklu­siv arbei­ten­den, Inte­grier­ten Gesamt­schu­le – einst­mals Mit­tel­punkt­schu­le – einen Besuch abzu­stat­ten. Man­cher Groß‐Umstädter fühl­te sich bestimmt der nun 50 Jah­re alten Schu­le in irgend­ei­ner Form ver­bun­den. Im Vor­feld hat­ten die Schü­ler sogar eini­ge Ein­la­dun­gen zum Jubiläums‐Schulfest in der Nach­bar­schaft ver­teilt, wie eine Anwoh­ne­rin berich­te­te.

Auf dem Pau­sen­hof­ge­län­de wur­den die Gäs­te fast über­all mit der run­den Zahl kon­fron­tiert – auf der Büh­ne, wo die bereits zum Tag der offe­nen Tür im Früh­jahr prä­sen­tier­te höl­zer­ne, bunt ver­zier­te „50“ prang­te, an einem Stand, wo 50 selbst bemal­te, rie­sen­gro­ße Domi­no­stei­ne ange­sto­ßen wur­den und auch plan­mä­ßig umfie­len, und im hin­te­ren Hof, wo Spie­le aus 50 Jah­ren gespielt wur­den: Sack­hüp­fen, Gum­mi­twist, Stel­zen­lauf und Bobbycar‐Parcours stie­ßen auf gro­ßes Inter­es­se. 

50 Jah­re Ernst‐Reuter‐Schule durf­ten inner­halb weni­ger Sekun­den mit selb­ge­bau­ten Domi­no­stei­nen umge­wor­fen wer­den – eine tol­le Idee des 5. Jahr­gangs.

In zwei ver­schie­de­nen Mul­ti­me­dia­shows gab es nicht nur die Schu­le per Droh­nen­flug von oben zu bewun­dern, son­dern auch zahl­rei­che Bil­der aus den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren zu sehen. Manch einer ver­weil­te, um Kin­der , sich selbst oder wenigs­tens die alte Klas­se auf irgend­ei­nem der alten Fotos zu ent­de­cken. Die reich­ten als his­to­ri­sche Doku­men­te von ver­schie­de­nen Bau­pha­sen und der Ent­ste­hung der Schul­turn­hal­le über ers­te Jahr­gän­ge und Abschluss­fei­ern, Ein­wei­hun­gen und Schul­ju­bi­lä­en, über wech­seln­de Kol­le­gi­en und schei­den­de Kol­le­gen bis hin zu Sport­ver­an­stal­tun­gen, Fahr­ten, Rei­sen und kul­tu­rel­len High­lights wie dem Work­shop und Kon­zert mit den „Young Ame­ri­cans“.

Vie­le Mit­ma­ch­an­ge­bo­te für Groß und Klein gab es beim Schul­fest der Ernst‐Reuter‐Schule.

Das Schul­fest zum Jubi­lä­um bot neben einem umfang­rei­chen, teils im Fünf‐Minutentakt wech­seln­den Büh­nen­pro­gramm mit Schul­band und Schul­chor sowie zahl­rei­chen Tanz­ein­la­gen auch Prä­sen­ta­tio­nen aus jenen Pro­jek­ten, die in den vor­an­ge­gan­ge­nen Tagen die Schü­ler mit ihren Leh­rern beschäf­tigt hat­ten. So gab es unter ande­rem Ergeb­nis­se zum The­ma Pop‐Art und Bati­ken zu begut­ach­ten, eine Foto­box mit selbst gestal­te­tem Hin­ter­grund, Cock­tails und Smoot­hies oder selbst­ge­mach­te Erbeer­mar­me­la­de aus selbst­ge­pflück­ten Früch­ten zu pro­bie­ren oder sich einem Test zu unter­zie­hen, wie weit es mit den eige­nen Kennt­nis­sen in Sachen Müll­sor­tie­rung bestellt ist.

In einer klei­nen Aus­stel­lung zeig­ten Schü­ler selbst gestal­te­te Pla­ka­te über die Ent­ste­hung ihrer Schu­le. Wie es hier vor 50 Jah­ren aus­sah und heut­zu­ta­ge oder nach wem die Schu­le über­haupt benannt wur­de. Die Besu­cher konn­ten hier eben­so lesen, wel­che AGs es aktu­ell gibt oder wie das mit der Schul­klei­dung funk­tio­niert. 

Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­gra­ben zusam­men mit Leh­rer Joshua Jay­nes eine Zeit­kap­sel für die zukünf­ti­ge Genera­tio­nen mit aller­lei Infor­ma­tio­nen rund um das aktu­el­le Schul­le­ben der Ernst‐Reuter‐Schule.

Aus einer PVC‐Röhre hat­te eine klei­ne Grup­pe eine was­ser­dich­te und auch sonst hof­fent­lich unzer­stör­ba­re „Zeit­kap­sel“ gebaut und mit der Beschrif­tung „50 Jah­re ERS 2018“ ver­se­hen. Von jedem Jahr­gang kamen dort Gegen­stän­de und Erin­ne­rungs­stü­cke hin­ein: Fotos und Bil­der von Schü­lern, Hef­te, Brie­fe, klei­ne Kunst­wer­ke und Zei­tungs­aus­schnit­te von 2018. „Auf dem Schul­ge­län­de haben wir die Zeit­kap­sel dann ver­gra­ben“, berich­te­te Leh­rer Joshua Jay­nes. Viel­leicht irgend­wann ein­mal, in ganz fer­nen und ande­ren Zei­ten, wür­den die­se bis dahin his­to­ri­schen Doku­men­te gefun­den und könn­ten Auf­schluss geben: „Über uns und unse­re Schu­le.“ 

Text: Doro­thee Dor­schel