Wieder großer Besucherandrang beim „Tag der offenen Tür“

Schul­lei­ter Mat­thi­as Hür­ten eröff­net zusam­men mit dem Grund­schul­chor den „Tag der offe­nen Tür“ in der Ernst‐Reuter‐Schule.

Wie­der ein­mal hat­ten alle Inter­es­sier­te Gele­gen­heit, sich ein Bild am „Tag der offe­nen Tür“ von der Ernst‐Reuter‐Schule zu machen. Zu meh­re­ren Mit­mach­ak­tio­nen, Prä­sen­ta­tio­nen und Auf­füh­run­gen fan­den wie in den Jah­ren zuvor auch zahl­rei­che Besu­cher den Weg in die Gesamt­schu­le in der Dres­de­ner Stra­ße 7 in Groß‐Umstadt.

Schul­lei­ter Mat­thi­as Hür­ten eröff­ne­te um Punkt 10 Uhr den „Tag der offe­nen Tür“ für alle Gäs­te. Der Grund­schul­chor unter der Lei­tung von Andrea von Lampe‐Bergmann stimm­te die Gäs­te musi­ka­lisch auf den ganz beson­de­ren Tag in der Ernst‐Reuter‐Schule mit zwei Musik­stü­cken ein.

Den Sie­gern des Mathe­ma­tik­wett­be­werbs in der Jahr­gangs­stu­fe 8 Ron­ja Heuß (zwei­te von rechts) und Jan­nis Sei­del (zwei­ter von links) gra­tu­lie­ren Mathe­ma­tik­leh­re­r­ein Sina Rauth (links) und Schul­lei­ter Mat­thi­as Hür­ten (rechts). Nicht auf dem Bild zu sehen ist Max Gusko.

Beson­ders geehrt wur­den im Anschluss an die Musik­dar­bie­tung die Schul­sie­ger des Mathe­ma­tik­wett­be­werbs im 8. Schul­jahr. Den ers­ten Platz beleg­te hier­bei Max Gusko aus der Klas­se 8b, gefolgt von Ron­ja Heuß aus der Klas­se 8d auf dem 2. Platz. Den drit­ten Platz erreich­te Jan­nis Sei­del aus der Klas­se 8b beim Mathe­ma­tik­wett­be­werb der 8. Klas­sen. Schul­lei­ter Mat­thi­as Hür­ten und die zustän­di­ge Mathe­ma­tik­leh­re­rin Sina Rauth gra­tu­lier­ten den Sie­gern zu ihren beson­de­ren Leis­tun­gen und über­reich­ten zusätz­lich klei­ne Prä­sen­te. 

Eine tol­le Per­for­mance lie­fer­ten ein­mal wie­der die Tanz AGs der Ernst‐Reuter‐Schule am „Tag der offe­nen Tür“.

Wei­ter ging es im Pro­gramm in der Ein­gangs­hal­le mit Perfomance‐Einlagen der ERS‐Tanz AGs unter der Lei­tung von Kat­ja Köb­ler. Mit tol­len „moves“ zeig­ten sie, was sie in den letz­ten Wochen und Mona­ten alles gelernt hat­ten. 

Die Bike­school der Ernst‐Reuter‐Schule hat­te danach ihren klei­nen aber fei­nen Auf­tritt. Sport­leh­rer und Bike­schoollei­ter Fried­bert Metz stell­te die Arbeit der AG vor, zwei Schü­ler aus der Bike­school demons­trier­ten par­al­lel dazu mit ihren Fahr­rä­dern, was man alles tol­les damit auf engs­tem Raum machen kann.

Im Trep­pen­haus stell­te der Wahl­pflicht­kurs „Dar­stel­len­des Spiel“ unter der Lei­tung von Leh­rer Pas­cal Ber­ger ein klei­nes Thea­ter­stück vor. Vie­le Zuschau­er fan­den den Weg dort hin – reich­lich Bei­fall war der ent­spre­chen­de Lohn für das Schau­spiel.

Auf dem „Cat­walk“ prä­sen­tier­ten nicht nur die Schü­ler die neue Schul­klei­dungs­kol­lek­ti­on – auch Lehr­kräf­te mach­ten dabei mit und zeig­ten, wel­che Neue­run­gen es im Sor­ti­ment der frewil­li­gen Schu­klei­dung gibt.

Die Prä­sen­ta­ti­on der neu­en (frei­wil­li­gen) Schul­klei­dung auf einem ech­ten „Cat­walk“ woll­ten vie­le Besu­cher an die­sem Tag sehen. Schü­le­rin­nen und Lehr­kräf­te sowie eine Schul­as­sis­tenz zeig­ten sowohl die bies­he­ri­ge als auch die neue Kol­lek­ti­on. Ein Fern­seh­team des Hes­si­schen Rund­funks war extra hier­für ange­reist um einen Bei­trag für die Hes­sen­schau zu dre­hen. Mehr Infor­ma­tio­nen über sowie den Bericht aus der Hes­sen­schau zu der neu­en Schul­klei­dung gibt es hier.

„Wolfs­spu­ren“ fer­tig­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 5. Klas­sen in deren Flur an.

Aber auch an vie­len Stän­den wur­de man zum Mit­ma­chen, zum Ver­wei­len oder ein­fach nur zum Betrach­ten anni­miert. So konn­te man bei­spiels­wei­se am Stand der Schü­ler­ver­tre­tung mit einem Glücks­rad­dreh tol­le Prei­se gewin­nen oder sich bei einer Füh­rung durch die Schu­le die Räu­me zei­gen und vie­les Wis­sens­wer­tes über die IGS erklä­ren las­sen. Am Info­stand der Schul­lei­tung wur­den vie­le Fra­gen – beson­ders zum Über­gang von Klas­se 4 nach Klas­se 5 – beant­wor­tet. Auch über das Essens­an­ge­bot des Schul­ca­te­res „Bant­schow & Bant­schow“ wur­de man an die­sem Tag aus­gie­big infor­miert. Die Schul­so­zi­al­ar­beit sowie der gesam­te Ganz­tags­be­reich stell­ten eben­falls ihre Arbeit vor.

Vie­le Sta­ti­ons­ar­bei­ten – hier der 5. Jahr­gang mit sei­nem The­ma „Mär­chen“ – gab es am „Tag der offe­nen Tür“ in der Ernst‐Reuter‐Schule zu bestau­nen.

Nicht zuletzt die Klas­sen waren es, die zusam­men mit ihren Lehr­kräf­ten tol­le Arbei­ten und Prä­sen­ta­tio­nen vor­stell­ten und Besu­cher zum Ver­wei­len in den jewei­li­gen Räu­men beweg­ten. In der Grund­schu­le konn­te man so u. a. vie­le Ein­drü­cke über Sin­ne oder aber auch aus der Geo­me­trie sam­meln. Im Sekun­dar­stu­fen­be­reich konn­te man man­che Infor­ma­tio­nen über das Mit­tel­al­ter sowie über die Wahr­schein­lich­keits­rech­nung gewin­nen. Aber auch Figu­ren aus Alu­mi­ni­um­fo­li­en sowie Sei­fen­schnit­ze­rei­en galt es an die­sem Tag der offe­nen Türen in der Ernst‐Reuter‐Schule zu bestau­nen. Im Mär­chen­pro­jekt der 5. Klas­sen wur­den u. a. die Wän­de mit „Wolfs­spu­ren“ ange­malt – jede Pfo­te für ein Schü­ler bzw. eine Schü­le­rin im Jahr­gang. Auch Fra­gen wur­den in vie­len auf­wen­dig und anschau­lich erstell­ten Sta­ti­ons­ar­bei­ten zu den unter­schied­lichs­ten Mär­chen beant­wor­tet.

In vie­len wei­te­ren Aktio­nen wie bei­spiels­wei­se einer Koch­show in der Schul­kü­che sowie in einem „ech­ten“ Kampf der Legoro­bo­ter in der Zukunfts­werk­statt konn­ten sich die Besu­cher von der Arbeit in der Ernst‐Reuter‐Schule über­zeu­gen las­sen oder sich in der Cafe­te­ria bei Kaf­fee und Kuchen – orga­ni­siert durch den För­der­ver­ein der Schu­le – ein wenig von den vie­len Ange­bo­ten an die­sem Tag aus­ru­hen.