ERS-„Skorpions“ erneut mit guter Platzierung bei „First Lego League Wettkampf“

Die erfolg­rei­chen ERS-„Skorpions“ beim „First Lego League Wett­kampf“ in der IHK in Darm­stadt (v. l. Nico Wolff, Fried­rich Kat­ke, Tim Theesen, Adri­an Metz­ger).

Zum 5. Mal nah­men die „Skor­pi­ons“ der Ernst‐Reuter‐Schule an der First Lego League (FLL) teil, einem Forschungs‐ und Robot­ter­wett­be­werb, den die Industrie‐ und Han­dels­kam­mer (IHK) Darm­stadt Rhein‐Main‐Neckar mit dem Netz­werk Auto­ma­ti­sie­rungs­re­gi­on Rhein‐Main‐Neckar in Darm­stadt aus­trug. Die ERS‐Schüler des WPU‐Informatik, die den Namen „Skor­pi­ons“ aus vor­an­ge­gan­ge­nen WPU‐Kursen über­nah­men, star­te­ten moti­viert und mit ein­heit­li­chen T‐Shirts in den Wett­be­werb.

In ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen stell­ten die Schü­ler um ihren Leh­rer Tho­mas Kirch­hö­fer und Betreue­rin Bar­ba­ra Puhl ihr Kön­nen unter Beweis.
In ver­schie­de­nen Wett­be­wer­ben am Wett­kampf­tag muss­ten sich 11 Teams aus ganz Hes­sen den Augen der kri­ti­schen Jury stel­len und bewei­sen, dass u. a. ihre selbst­ge­bau­ten Robo­ter genau das tun, was sie in vie­len Stun­den der Arbeit im Unter­richt zuvor mühe­voll pro­gram­miert hat­ten. Auch eine Grup­pen­prä­sen­ta­ti­on sowie eine Team­auf­ga­be galt es zu bewäl­ti­gen. Auf einem soge­nann­ten Funk­ti­ons­tisch muss­ten die aus Lego­tei­len selbst gebau­ten und selbst pro­gram­mier­ten Robo­ter ver­schie­dens­te Auf­ga­ben erle­di­gen.
In der Gesamt­wer­tung aller Dis­zi­pli­nen erreich­te das erst neu for­mier­te ERS‐Team einen guten 8. Platz – in der Ein­zel­dis­zi­plin „Robo­ter“ reich­te es sogar zu einem her­vor­ra­gen­den 5. Platz.
Der Wett­kampf hat den teil­neh­me­den Teams – hier das Team der Ernst‐Reuter‐Schule beim Robot­er­wett­kampf – alles abver­langt.

Die Ernst‐Reuter‐Schule gra­tu­liert allen Betei­lig­ten und ist stolz auf die Schü­ler des WPU‐Kurses „Infor­ma­tik“ und deren Leh­rer Tho­mas Kirch­hö­fer. Ihm gelang (und gelingt) es, Jugend­li­che im Infor­ma­tik­un­ter­richt der Ernst‐Reuter‐Schule für die­ses tech­nisch auf­wen­di­ge The­ma zu begeis­tern, Lei­den­schaft dafür zu wecken und Ein­satz­wil­len im Unter­richt, weit über das Maß hin­aus, zu mobi­li­sie­ren.