Jahrgang 6 beim Zirkusprojekt „Datterino“

Eine Zir­kus­vor­stel­lung besu­chen kann jeder, aber der Jahr­gang 6 der Ernst-Reuter-Schule, hat­te am Mitt­woch, den 14.08.2019, und dem dar­auf fol­gen­den Don­ners­tag, eine ganz beson­de­re Gele­gen­heit: beim Zir­kus „Dat­te­ri­no“, einem Pro­jekt des BDKJ Darm­stadt, konn­te der kom­plet­te 6. Jahr­gang selbst ein­mal in die Rol­le von Zir­kus­ar­tis­ten schlüp­fen. Ein extra hier­für auf­ge­bau­tes Zir­kus­zelt in der Nähe des Ober­wald­hau­ses Die­burg war Anlauf­stel­le für über 80 Schü­le­rin­nen und Schü­ler des 6. Jahr­gangs.

Unter dem Zir­kus­zelt konn­ten sich alle Kin­der und Lehr­kräf­te des 6. Jahr­gangs zusam­men mit den Betreu­ern tref­fen und Kunst­stü­cke ein­trai­nie­ren.

Die Betreu­er vom Zir­kus berei­te­ten allen einen herz­li­chen Emp­fang und nach einer kur­zen Begrü­ßungs­run­de mit lus­ti­gen Ken­nen­lern­spie­len ging es auch schon an die Ein­tei­lung der Work­shops. Dabei konn­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler unter ande­rem zwi­schen Jon­gla­ge, Akro­ba­tik, Seil­tanz, Dia­bo­lo, Tanz und Tra­pez wäh­len.

Mit viel Freu­de und Elan ver­teil­ten sich die Kin­der auf die ein­zel­nen Kur­se. Dabei waren anfangs eini­ge Kin­der über­rascht über die hohen Anfor­de­run­gen der Kunst­stü­cke. Wie sich jedoch schnell her­aus­stell­te, waren die­se Sor­gen völ­lig unbe­grün­det. Mit viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen gin­gen die Tea­mer auf die ein­zel­nen Kin­der ein und brach­ten sie schnell dazu, die anfäng­li­chen Zwei­fel über die zu ler­nen­den Kunst­stü­cke über Bord zu wer­fen. Zunächst wur­den die Jun­gen und Mäd­chen mit den benö­tig­ten Gerät­schaf­ten ver­traut gemacht. Dann ging es an die ver­schie­de­nen Übun­gen.

Die Kin­der konn­ten sich in vie­le ein­zel­ne Pro­jek­te ein­wäh­len – wie hier in Akro­ba­tik.

Die Zeit ver­ging wie im Flug und ehe man sich ver­sah, war es schon Zeit für eine gemein­sa­me Früh­stücks­pau­se. Dafür hat­te Frau Lind­ner, eine der Schul­so­zi­al­ar­bei­te­rin­nen vom Land­kreis Darmstadt-Dieburg, lecke­res Obst und Gemü­se­sticks bereit­ge­stellt. Wäh­rend der Pau­se konn­ten sich die Kin­der bereits über ers­te Erfol­ge in ihren jewei­li­gen Dis­zi­pli­nen berich­ten, sodass die Moti­va­ti­on hoch war, nach der Pau­se schnell wei­ter zu trai­nie­ren. Am Ende des ers­ten Tages tra­fen sich alle noch ein­mal zum gemein­sa­men Tages­rück­blick und nach einer Run­de „Men­schen­schach“ ver­ab­schie­de­ten sich alle und fuh­ren mit den extra orga­ni­sier­ten Bus­sen zurück nach Groß-Umstadt.

Am zwei­ten Tag beherrsch­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Grund­übun­gen bereits gut, sodass es nun haupt­säch­lich um die Ver­fei­ne­rung der Übungs­ab­läu­fe ging. Schließ­lich war­te­te noch eine Über­ra­schung auf die Kin­der: als Tages­ab­schluss soll­te es eine gemein­sa­me Auf­füh­rung geben, an der jede und jeder sei­ne Übun­gen und Kunst­stü­cke prä­sen­tie­ren durf­te. Vol­ler Ehr­geiz und unter stei­gen­der Vor­freu­de wur­de also aus den ver­schie­de­nen Übun­gen ein Pro­gramm zusam­men­ge­stellt, ein­stu­diert und aus­ge­feilt, bis es schließ­lich hieß: „Mane­ge frei für den Jahr­gang 6!“

Auch am Tra­pez (natür­lich gesi­chert) durf­ten sich die Kin­der des 6. Jahr­gangs aus­pro­biue­ren.

Die Jun­gen und Mäd­chen zeig­ten sich bei der Auf­füh­rung alle in Best­form. Trotz Lam­pen­fie­ber gin­gen ihnen selbst heik­le Kunst­stü­cke spie­lend von der Hand, wofür sie den Bei­fall des gebann­ten Publi­kums ern­te­ten. Bei die­ser kurz­wei­li­gen Mischung aus Artis­tik, Tanz und Unter­hal­tung kam das Ende der Auf­füh­rung viel zu schnell. Mit einem gemein­sa­men Tanz in der Mane­ge fei­er­ten die Kin­der dann ihre per­sön­li­chen Trai­nings­er­fol­ge und die gelun­ge­ne gemein­sa­me Auf­füh­rung. Alles in allem war das Zir­kus­pro­jekt wirk­lich ein vol­ler Erfolg und eine tol­le Erfah­rung, die allen sicher lan­ge im Gedächt­nis blei­ben wird.

Dan­ke an die enga­gier­ten Betreu­er des Zir­kus Dat­te­ri­no, die jedem Ein­zel­nen die Mög­lich­keit gaben, über sich selbst hin­aus­zu­wach­sen und etwas zur gemein­sa­men Vor­stel­lung bei­zu­tra­gen. Außer­dem gilt ein gro­ßer Dank Frau Lind­ner, die die­ses tol­le Pro­jekt für den Jahr­gang 6 orga­ni­siert hat. Einen eben­so gro­ßen Dank rich­tet der Jahr­gang 6 an den Land­kreis Darmstadt-Dieburg für die Finan­zie­rung des Zirkus-Projektes.

Bei der gro­ßen Abschluss­par­ty war jede Men­ge los im Zir­kus­zelt.