Der Waldtag der Grundstufe der Ernst-Reuter-Schule

Jede Men­ge Spaß hat­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Grund­stu­fe der Ernst-Reuter-Schule beim Wald­tag – auf dem Bild: „Memo­ry mal anders – mer­ke dir die Gegen­stän­de und fin­de sie im Wald noch ein­mal!“

In der letz­ten August­wo­che ver­brach­ten die Klas­sen zwei bis vier der Ernst-Reuter-Schule im Rah­men ihres Sozi­al­trai­nings einen Vor­mit­tag im Wald. Das Sozi­al­trai­ning soll durch ver­schie­de­ne Aktio­nen die Koope­ra­ti­ons­fä­hig­keit und die Sozi­al­kom­pe­tenz der Kin­der stär­ken.

Gemein­sam lie­fen die Klas­sen von der Schu­le aus in das Wald­stück hin­ter dem Mit­tel­forst­hof. Nach einer gemüt­li­chen Früh­stücks­pau­se, star­te­ten die Kin­der in alters­ge­misch­ten Klein­grup­pen in den Wald. Dort gab es an den ver­schie­de­nen vor­be­rei­te­ten Sta­tio­nen eini­ges zu ent­de­cken. Mit viel Spaß, guter Lau­ne und vor allem Team­geist, schaff­ten es die Grup­pen, die teil­wei­se recht knif­fe­li­gen Auf­ga­ben zu lösen und die Spie­le fair zu bestrei­ten.

Nach cir­ca drei Stun­den im Wald mach­te sich eine müde, aber glück­li­che Grup­pe von Kin­der und Leh­re­rin­nen wie­der auf den Rück­weg zur Schu­le. Neben den müden Füßen und den Klet­ten an den Schnür­sen­keln bleibt die Gewiss­heit: wir kom­men wie­der! Das war ein schö­ner Tag!